NATURHEILPRAXIS RUTH DUDENHOEFFER

HEILPRAKTIKERIN

PRAXISURLAUB

Vom 23.06. - 09.07.2018 ist die Praxis wegen Urlaubs geschlossen.

Newsletter  4 - 18

NEWSLETTER Juni  2018

Sommerzeit ist Zeckenzeit

Das Thema Zeckenbisse, FSME und Borreliose findet gerade im Sommer regelmäßig seinen Weg in die Medien und hinterlässt häufig Angst und Verunsicherung bei den Patienten.

FSME (Frühsommer-Meningo-Enzephalopathie) wird durch FSME Viren ausgelöst, die in den Speicheldrüsen der Zecken leben.

BORRELIOSE wird von Borrelia Burgdorferi ausgelöst, welches sich bevorzugt im Verdauungstrakt der Zecken zu finden ist.

Je länger eine Zecke also die Gelegenheit hat, sich am Wirt zu nähren, desto wahrscheinlicher ist eine Übertragung durch Borrelien (während FSME oft schon beim Biss an sich übertragen wird). Borrelien werden außerdem übertragen, wenn die Zecke bei ihrer Entfernung gequetscht wird (z.B. mit einer Zeckenzange).

Weshalb – meines Erachtens - nur 2 Möglichkeiten der Entfernung in Frage kommen, zum einen die chirurgische Entfernung mittels Skalpell, wobei die Zecke nicht in Bedrängnis kommt oder die Entfernung über eine Zeckenkarte. Diese Zeckenkarte werden vor der Zecke angesetzt, der Hautbereich um die Zecke straffgezogen und dann wird die Karte langsam unter die Zecke geschoben, die Zecke kommt hier nicht in Bedrängnis und wird sanft entfernt.

Entfernungsmethoden wie Zeckenzangen, das Herausdrehen der Zecken in eine bestimmte Richtung oder die Beträufelung der Zecken mit Uhu oder Öl (was zum „Erbrechen“ der Zecken sind hingegen gute Wege um sich mit Borreliose zu infizieren.

Warum ich so auf die Borreliose eingehe und die FSME gar nicht in den Vordergrund stelle, liegt einfach an der Tatsache, dass wir jährlich etwa 500 Neuerkrankungen FSME, aber ca. 60000 bis 150000 Borreliose Neuerkrankungen haben. Aufgrund der Tatsache, dass gegen Borreliose nicht geimpft werden kann, steht diese Erkrankung auch nicht im medialen Vordergrund.

Nach dem Zeckenbiss sollte unbedingt eine adäquate Wundversorgung erfolgen und als homöopathische Empfehlung würde ich

Gunpowder comp. C30 über 1 Woche 3 x 3 empfehlen.

Bei einer Wundinfektion zusätzlich

Ledum C30 3 x 3 bis die Wunde abgeheilt ist.

 Ich wünsche Ihnen einen schönen und vor allem zeckenfreien Sommer.